12.09.2012

Countdown für den Medienpreis der Deutschen Rheuma-Liga

1. Oktober 2012 ist Einsendeschluss für journalistische Beiträge zum Thema „Aktiv gegen Rheumaschmerz“

Aktiv gegen Rheumaschmerz - Das Thema des Medienpreises der Rheuma-Liga

Bonn, 12.09.2012. Die Deutsche Rheuma-Liga erinnert an die Medien-Preis-Ausschreibung zum Thema „Aktiv gegen Rheumaschmerz“. Am 1. Oktober 2012 ist Einsendeschluss. Willkommen sind Beiträge aus allen Genres, die den aktiven Umgang mit rheumatischen Erkrankungen thematisieren. Bewährte oder neue Wege sollen aufgezeigt werden. Wie gehen rheumakranke Menschen mit den Folgen von Schmerz, Erschöpfung oder auch körperlicher Beeinträchtigung erfolgreich um? Auch Wege der Selbsthilfe können Thema der journalistischen Aufbereitung sein. „Wir erhoffen uns positive und ermutigende Beispiele, Sachberichte oder auch Porträts und Reportagen“, erläutert Präsidentin Prof. Erika Gromnica-Ihle. Journalisten und Journalistinnen aus allen Medienbereichen wie Publikums- und Fachpresse, Hörfunk, Fernsehen, Print, Internet sind aufgerufen. Es können auch  Beiträge eingereicht werden, die noch nicht veröffentlicht, aber eingeplant sind. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am 16. November 2012 in Berlin statt.

Weitere Informationen  

Die Medienpreis-Ausschreibung ist Teil einer bundesweiten Kampagne der Deutschen Rheuma-Liga, die unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr steht. Mehr Informationen dazu: www.aktiv-gegen-rheumaschmerz.de    

Die Deutsche Rheuma-Liga ist die größte Patientenvereinigung in Deutschland. 1970 gegründet, vertritt der Verband die Interessen von über 260.000 Mitgliedern in 16 Landes- und drei Mitgliedsverbänden. 12.000 ehrenamtliche Helfer leisten vor Ort Hilfe zur Selbsthilfe. Die Verbände informieren und beraten Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen.

Mit dem Herta-Seebaß-Medienpreis erinnert die Deutsche Rheuma-Liga an die 2003 verstorbene Ehrenpräsidentin des Verbandes. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Stifter des Preisgeldes und Sponsor der Veranstaltung ist Pfizer Deutschland GmbH.

Die Beiträge gehen an:
Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V., Maximilianstr. 14, 53111 Bonn.
Weitere Auskünfte: Susanne Walia, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit,
Tel.: 0228 – 76606-11; E-Mail: bv.walia(at)rheuma-liga.de